[U25] im British Journal of Psychiatry

Wissenschaftler vom Zentrum für Public Health, Abteilung für Sozial- und Präventivmedizin haben Suizidpräventions-Web-Sites darauf hin untersucht, inwiefern sie eine anhaltende präventive Wirkung auf suizidgefährdete junge Probanden haben. Ein solcher Effekt konnte eindeutig (signifikant) nachgewiesen. Unsere [U25]-Seite wurde in diesem Zusammenhang auch untersucht. Diese hat die Spitzenwerte im Hinblick auf die Benutzerfreundlichkeit („unser friendlieness“) sowie bei der Bewältigung von Suizidgedanken („coping with suicidal ideation“). Das freut uns umso mehr, als die Homepage eigentlich nur als Zugang zum Beratungssystem gedacht war, die Aufklärung hat eher ein Randthema gespielt. Die Onlineberatung selbst wurde nicht untersucht. Wir fühlen uns auch sehr geehrt, dass diese Untersuchung im hochangesehenen Britsh Journal of Psychiatry veröffentlicht wurde.
[U25] im British Journal of Psychiatry 2017

Ergebnisse einer qualitativen Forschungsarbeit über die Beratungstätigkeit bei [U25] von Nicole Egli (CH)

Erschienen im E.-Beratungsjournal, 11. Jahrgang, Heft 1, Artikel 4. April 2015

Evaluationsbericht [U25]

Download Evaluationsbericht [U25]
(Masterarbeit von Dagmar Jakob, Christine Straub und André Wunder
zur Nutzerzufriedenheit der Onlineberatung von [U25])

„Ihr seid meine letzte Hoffnung“

 Download „Ihr seid meine letzte Hoffnung“
(Die Wirkung und Nachhaltigkeit der Online-Beratung für junge Menschen am Beispiel [U25]-Freiburg.
Geschrieben hat den Artikel Anne-Katrin Störr,
erschienen im E-Beratungsjournal auf Grundlage ihrer Bachelor-Thesis.)

„Jugendliche helfen Jugendlichen“

 Download „Jugendliche helfen Jugendlichen“
(Zusammenfassung der Bachelor-Arbeit von Carolin Feist über
die psychische Beanspruchung der PeerberaterInnen; Freiburg 2010)

Praxisbericht 2011

 Download Praxisbericht 2011
(Praxisbericht von Jasmin Kirschbaum, Freiburg 2011.
Theoretische Reflexion über die Wirksamkeit der Peerberatung ab Kap. 5)